Forum-Paris: Wochenende im 18e arrondissement

Wie ist Eure Einschätzung zum Thema "Wochenende im 18e arrondissement"?

Paris Forum: so funktioniert’s:

Diskussionen verfolgen und Vertrauen aufbauenEigene Fragen im Forum besprechenIm Board Paris Experten finden

Passende Unterkünfte und Ferienhäuser

2.582 Hotels und Ferienwohnungen bei Citysam buchbar298.444 RezensionenBewertungen früherer GästePDF Reiseführer

Von: Marco (Gast)10.12.2003, 13:05
Beitrag melden
Beitrag zitieren
Hallo,
nun ist es so weit, am Freitag fahren wir endlich wieder nach Paris. Diesmal haben wir ein Studio im 18ten Arrondissement gemietet und da habe ich dann mal eine Frage:

Könnte mir jemand ein gemütliches Lokal zum Speisen oder Abend-ausklingen-lassen empfehlen? Ich kenne mich in dieser Ecke nämlich überhaupt nicht aus. Irgendwie finde ich auch recht wenig über das 18te im Netz.

Vielen Dank im Vorraus

Euer Marco
Von: Bernard (Gast)10.12.2003, 15:47
Beitrag melden
Beitrag zitieren
Bonjour,

na, im 18. Arr. ein nettes Lokal zufinden, sollte nicht schwer sein! Schließlich ist das Quartier Montmartre Teil des Arr.! Allerdings ist 18. ziemlich groß. Man sollte schon wissen, wo etwa das Studio liegt. Grundsätzlich gibt es viele viele nette Lokale in der Rue Lepic (Deux Moulins!) und dann rechts weiter in der Rue des Abbesses bis zur Kirche. Oben auf Montmartre herrscht der Touristennepp, aber nett sind die Lokalitäten auch. Sehr nette und pariserische Lokale findet man rund um das Rathaus des 18. an der Place Jules Joffrin. Vorsicht ist angebracht in der Gegend südöstlich der Rue Coulaincour/ Bouevard Barbès. Das Quartier nennt sich Goutte d'Or. Man kann hier sehr toll exotisch (vor allem afrikanisch) Essen gehen, kann aber auch, vor allem nach Einbruch der Dunkelheit, schnell ins Visier der Touristenplünderer geraten, die einen beeindruckenden Blick dafür haben, wer sich nicht so auskennt.
Tipps:
- L'Assiette (Desserts!), 78, rue Labat, M°Marcadet-Poissoniers
- La Reine Zenobie (Gemischte Vorspeisen und gegrillte Gerichte aus Syrien), 234, rue Championnet, M° Guy Moquet
- Le Relais (Regionales aus Toulouse: z.B. Cassoulet), 2, rue Versigny, M° Jules-Joffrin
- Refuge des Fondues (sagt schon alles), 17 rue des Trois-Frères, M° Abbesses
- Robert Long (unschlagbar preiswert!), 45 rue Championnet (geht von Place Albert Kahn ab), M° Simplon

War was dabei? Sonst noch mal genauer den Ort der Bleibe beschreiben!
Viele Grüße
Bernard
Von: Marco (Gast)11.12.2003, 14:45
Beitrag melden
Beitrag zitieren
Vielen Dank Bernard,
wir gastieren in 24 rue Lamarck. Ich denke, mit Deinen Tips komme ich schon recht weit. Wenn Du allerdings noch etwas in der Nähe kennst, will ich mich nicht beklagen.

Ich habe Deine HP, www.parisweb.de, so ziemlich abgegrast. Meine Güte, wenn ich die eher gekannt hätte.... Im Quartier Latin waren wir die letzten Male. Das Hotel Les Argonautes in der rue de la Huchette kann ich da empfehlen. Wir hatten ein Zimmer hinten raus. Schön ruhig und doch mittem im Geschehen. Wenn man eines zur Strasse bekommt, kann es evtl. etwas laut zu gehen.

So, morgen früh geht es los. Ich schaue noch mal hier vorbei, bevor wir aufbrechen. Nicht dass Du denkst, deine Tips wären für die Katz.

Tschüss, Marco
Von: Bernard (Gast)11.12.2003, 16:44
Beitrag melden
Beitrag zitieren
Bonjour,

fast gegenüber in der Nummer 34 ist LE VERGER DE MONTMARTRE. Menues am Abend ab 15 €. Sogar der Klassiker Altpariser Kücher, das Kaninchen (Lapin) mit Backpflaumen wird angeboten.

In der Nummer 14 ist das Herz von Afrika, Le Coeur d'Afrique. Hier kann man mal typisch afrikanisch essen.

In der Nummer 10 findet man das Clocher de Montmartre. Typische Küche der Auvergne. Sehr zu empfehlen. Coq au vin, vor allem aber Muscheln und Schnecken!

L'Epi Butte ist in der Nummer 8. Spezialitäten aus Burgund. Vor allem das berühmte Beouf Bourgingon. Die Preise fangen mit 15 € an. Möglicherweise hat hier auch der Besitzer gewechselt und der auch inzwischen den Namen. Man munkelt von Le Lamarck à Paris. Ein Korsisches Restaurant. Wenn's das inzwischen ist, auch nicht schlecht, die Küche.

Chez Vin heißt nicht "Zum Wein". Vin ist Chinese und heißt so. Ganzt besonders wichtig zu essen, weil in Deutschland gänzlich unbekannt: Canard Laqué, lackierte Ente. Für mich war meine erste eine Offenbarung!!!! Chez Vin residiert in der Nummer 6.

Die ziemliche hohe französische Küche (Euros Euros!) gibt es in der Nummer 52 mit Namen Beauvilliers. Das kostet hier schon gerne mal um die 60 Euros. da die Küche "haute" ist, rechne man mit überschaubarer Anordnung auf dem Teller!

So, das war noch nciht alles. Aber doch schon mal ein Überblick, was Euch in der Nähe des Ermitage Hôtel so erwartet.

Viel Spaß in Paris und vergesst das Kaufhaus Printemps mit den schon legendären Hasen-Weihnachts-Schaufenstern nicht! Und die Champs auch nicht! Immer wieder schön die illuminierten Bäume (Um Gottes Willen, bloß den Fotoklick nicht vergessen!!!)

Herzliche Grüße und gute Reise
Bernard
Von: Bernard (Gast)11.12.2003, 16:56
Beitrag melden
Beitrag zitieren
Nochmal Bonjour,

mit dem Hotel Les Argonautes, über dem gleichnamigen Griechenresto in der Huchette kenne ich mich recht gut aus. Meine Wohnung liegt keine fünf Fußminuten von da. Fast gegenüber des Hotels (na ja, sehr schräg gegenüber)ist eines meiner Spezirestos wg. der unschlagbar preiswerten Austern. Vielleicht vorsichtshalber mal die Adresse: 29, Rue de la Huchette. es hat eine rote Markise und in Leuchtschirft steht Specialitées francaises drüber. Ein Name steht nicht dran. Nur auf den Speisekarte steht Symposium. Tipp: schräg gegenüber ist eine Haägen Dazs-Eisdiele. Vorschlag: Menu nehmen, Austern als Entrée, Chateaubriand aux trois Sauces als Hauptspeise. Dessert nach Appetit. Wird bestimmt keine Enttäuschung!

Vielleicht sollte man direkt mal auf einen Sprung nach Paris fahren....

À bientôt
Bernard
Von: Marco und Natascha (Gast)15.12.2003, 16:38
Beitrag melden
Beitrag zitieren
Lieber Bernard,
vielen Dank für deine Tipps. Wir konnten sie leider nicht alle ausprobieren, aber doch einige. Das Essen im Au Beaujolais war einfach nur fantastisch - der Wein auch. (Wenn Marco behauptet, dass er nicht probieren durfte, ist das eine glatte Lüge.) Die Fahrt auf der Seine war nass, aber sehr schön und stimmungsvoll. Leider hatten wir Nebel und der Eifelturm war wie abgeschnitten. Doch der Rest war zu sehen. Das Essen im Lamarck hätten wir gerne probiert. Leider ist der Korse immer zum Bersten voll mit Menschen, die schneller als wir sind. Es roch verführerisch gut. Man kann dort nur am Abend essen. Es gibt keinen Mittagstisch. Direkt neben dem Korsen ist das Bistro de la Butte. Dort hat vor ungefähr 18 Monaten der Besitzer gewechselt. Ein deutscher Einwanderer führt nun das Lokal. Wir haben dort sehr gut gegessen, obwohl man deutsch sprach. (Wahrscheinlich ist der Koch Franzose ...) Als wir genau dort im Lokal unsere letzte Mahlzeit des Wochenendes einnahmen, kam eine deutsche Reisegruppe herein und fragte (noch bevor sie guten Tag sagten) "Haben Sie auch Schnitzel?" Der Wirt antwortete dann, zu unserer Überraschung in fließendem Deutsch "Kommt erst mal rein, wir kriegen euch schon satt." Seine Erläuterung der französischen Speisen war kreativ. Aus Beouf Bourgingon wurde ein Gulasch usw. Die Reisegruppe erklärte sich einverstanden und zuckte nur noch wenig, als es hieß, dass es keine Fritten, nur hausgemachte Pommes des Terres gäbe. Sie sagten "Geht zur Not auch." War ein wenig peinlich. Die konnten das aber noch toppen und fragten dann nach "Bier mit Schuss", "Sprite" und "Fanta".
Insgesamt war das Wochende auf dem Montmatre ein voller Erfolg. Auch wenn es einige Tage dauern wird, bis wir keinen Muskelkater mehr vom Treppensteigen haben.
Marco und Natascha
Von: Bernard (Gast)16.12.2003, 07:34
Beitrag melden
Beitrag zitieren
Bonjour,

das hört man gerne, daß Paris wieder einmal hielt, was es so in den Köpfen der Menschen verspricht.
Es hört sich immer an wie ein plattes Vorurteil, wenn über deutsche Touristen im Ausland hergezogen wird. Aber auch wir können etliche Erlebnisse in der ähnlichen Art erzählen. Diese Menschen wissen gar nicht, was ihnen entgeht, wenn sie gerade beim Essen auf Schnitzel mit Pommes bestehen.

Unser Freund Antoine, Patron des Restaurants Tire-Bouchon in der Rue Déscartes (Mouffetard), kennt meine stille Verzweiflung, wenn solche Gäste aus Deutschland in seinem Lokal sitzen. Sobald er Gäste bei sich als Deutsche identifiziert, holt er mich her (vorausgesetzt natürlich, ich bin gerade mal da)und ich darf dann meinen berühmten Vortrag "Deutsche essen wie typische Pariser und dennoch hat es seltsamerweise geschmeckt" halten. Wenn ich nach ca. 20 Minuten zu ihm angetrabt komme mit den Bestellungen in der Hand weiß er immerhin: die Gäste haben sich amüsiert, sind beeindruckt, daß Antoine seinen eigenen Menuberater hat und werden ein Essen bekommen, daß sich wirklich als pariserisch bezeichnen läßt. Und ich weiß, daß mein Essen mit Sicherheit kalt ist aber Antoine schon in der Küche Ersatz geordert hat und daß ich nicht mehr ganz ernst zu nehmen bin, weil Antoine meinen Vortrag mit mehreren Runden Hochprozentigem begleitet hat (da hat Antoine eben seine typischen Vorurteile: "Deutsche vertragen schon einen guten Stiefel!". Meistens endet die Geschichte mit einer Verabredung am nächsten Tag, weil die Gäste meine verminderte Zurechnungsfähigkeit ausgenutzt haben, mich als Stadtführer für Lau zu engagieren. Aber ich bin mir sicher, daß diese Touristen einen wirklichen Eindruck über den Weg eines echten landestypischen Essens vom Seelenleben eines Franzosen bekommen haben, denn danach ist jeder so wirklich rundum zufrieden und genau das soll ja der Sinn des Essens in den Augen der Franzosen sein.

Was sollte jetzt die Geschichte? Eigentlich nur dieses: Wenn man ein Land kennen lernen möchte, dann versuche man, sich an die typischen Gegebenheiten zu halten und ruhig ein wenig die Einheimischen zu kopieren - ganz schnell versteht man die Menschen und warum sie Dinge tun, die man in der eigenen Heimat nicht kennt.

Ich wünsche Bonne Noel und Bonne Année und
à bientôt à Paris
Bernard
Von: Marco (Gast)18.12.2003, 13:05
Beitrag melden
Beitrag zitieren
Zitat:
Bernard postete
Bonjour,
Was sollte jetzt die Geschichte? Eigentlich nur dieses: Wenn man ein Land kennen lernen möchte, dann versuche man, sich an die typischen Gegebenheiten zu halten und ruhig ein wenig die Einheimischen zu kopieren - ganz schnell versteht man die Menschen und warum sie Dinge tun, die man in der eigenen Heimat nicht kennt.
Wie recht Du doch hast, Bernard. So habe ich mich in der Tiefe meines Herzens gefreut, als ich eine halbe Stunde lag über den Künstlermarkt auf Montmatre geschlendert bin, ohne dass auch nur ein mal jemand mich portraitieren wollte. Selten fühlte ich mich so recht am Platze, wie dort, als ich in Ruhe das Füttern der Spatzen beobachten konnte.

À bientôt
Marco

Beitrag zum Thread »Wochenende im 18e arrondissement« hinzufügen

Hilf den anderen Usern und schreibe deinen Post zum Thread »Wochenende im 18e arrondissement«!

Beliebigen Namen auswählen
Hier klicken, wenn Sie bereits registriert sind.
:-) :-( ;-? ;-) :rolleyes: :-| >:-( :-D :-\ :oah: :grummel: :teufel: :idee: :nerven: :wahnsinnig: :verwundert: :pfeil: :frage: :ausruf: :cool: :weinen: :kreisch: :kuss: :rot: :augenrollen: :teuflisch: :gaehn: :lol: :verliebt: :zwinker: :zwinkern: :klatschen: :krank:
Sicherheitscode:

Geben Sie den Code exakt so ein, wie Sie ihn sehen. Code enthält nur Zahlen.
Anmerkungen zur Nutzung des Forums:
Auf Citysam dürft ihr Beiträge mit dem Forum als nicht angemeldeter Gast oder als registrierter Community User veröffentlichen. Wir empfehlen die Anmeldung im Nutzer-Bereich der Community, da so andere Optionen genutzt werden können.

Anmerkung zu den Verlinkungen in unserem Forum: URLs für Bilder und andere Webseiten verwandeln sich während der Einstellung im Post von alleine in praktische Hyperlinks und Fotos, im Falle dass der User im Citysam Forum registriert und angemeldet ist sowie ein Vertrauen von zumindest 50 Punkten haben sollte!


Login in die Paris-Community

Login für sämtliche Optionen im Paris Forum.
Neu registrieren im Paris-Forum.
Passwort vergessen.



Wichtige Funktion im Forum

Forum Suche

Suche im Paris Forum sowie zusätzlichen Foren nach den gesuchten Stichworten:



Moderatoren im Paris Forum

Gegenwärtige Moderatoren in unserer Paris Community. Jetzt zum Moderator im Paris Forum und einer Stadt anmelden.

London-Fan seit Anfang der 70er.
Paris ist eine Sucht, von der ich nie loskommen werde. Egal was sich in meinem Leben so getan hat, öfter nach Paris fahren um einfach nur die Vielfalt zu geniessen - das ist immer gleich geblieben.
***** Paris atmen, stärkt die Seele. Victor Hugo ***** Ich habe nie solche Regenbogen gesehen wie über der Stadt Paris, ich habe auch nie solchen Regen gesehen - o Gott, ich habe Heimweh. Katherine Anne Porter +++++ Ajoutez deux lettres à Paris: c'est le paradis. Jules Renard

Andere aktive User im Forum...

Dies sind weitere Foren-Mitglieder der Citysam-Community

Bernard (3573)
Uli (618)
Karin D. (1748 - Moderator)
Berliner (480)
Mig (204)
Julklapp (221)
Shopgirl_66 (160)
trudel (242)
schrilli (279)
stinkerchen (216)

Andere Themen in der Citysam Community

Die hier angezeigten Diskussionen unserer Paris Communitybefassen sich mit verwandten Themen.

Andere Foren sowie Boards

Folgende Foren handeln von ähnlichen Destinationen wie dieses Paris-Board

Hotelangebote suchen

Reservieren Sie Ihr gutes Sonderangebot hier bei Citysam ohne Buchungsgebühr. Umsonst bei jeder Reservierung erhalten Sie auf Citysam einen Download-Guide!

Luftbilder Paris

Überschauen Sie Paris oder die Umgebung durch die praktischen Paris Stadtpläne. Direkt per Landkarte findet man Attraktionen und Hotels.

Hotels Flug + Hotel Flüge Sehenswürdigkeiten Ratgeber Stadtpläne Fotos Forum meinCitysam

Paris: Forum Copyright © 1999-2018 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.